keyboard_arrow_down phone-call email

Förderung in Baden-Württemberg

foerderquelle ist Ihr Partner für Ihre Förderung in Baden-Württemberg.

Kostenlose Förderanalyse anfragen

Förderung in Baden-Württemberg

Entdecken Sie die passende Förderung in Baden-Württemberg für Ihr Vorhaben

 

Fördermittel in Baden-Württemberg gibt es insbesondere für Vorhaben in den Bereichen Finanzierung und Innovation.

Insbesondere Zuschussprogramme werden bevorzugt vorgestellt.

foerderquelle übernimmt für Sie die administrative Abwicklung inkl. Antrag und Dokumentation für die unten vorgestellten Fördermittel in Baden-Württemberg.

1

Digitalisierungsprämie

 

Wer wird gefördert?

Antragsberechtigt sind Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft sowie Angehörige freier Berufe mit bis zu 100 Beschäftigten.

 

Wie hoch ist die Förderquote?

Die Förderung erfolgt in Form eines langfristigen zinsverbilligten Darlehens sowie durch einen Tilgungszuschuss.

Die Höhe des Darlehens beträgt bis zu 100% des Finanzierungsbedarfs, jedoch max. 100.000 EUR.

Der Tilgungszuschuss beträgt bei

  • Darlehen von 10.000 EUR bis einschließlich 50.000 EUR: 5.000 EUR
  • Darlehen über 50.000 EUR bis 100.000 EUR: 10% des Bruttodarlehensbetrags.

 

Welche Themen werden gefördert?

a) die Digitalisierung von Produktion und Verfahren

b) die Digitalisierung von Produkten und Dienstleistungen

c) Strategie und Organisation

 

Was ist sonst zu beachten?

Das zu fördernde Vorhaben muss am Standort Baden-Württemberg durchgeführt werden.

Das Vorhaben muss einen erheblichen Digitalisierungsfortschritt für das Unternehmen erwarten lassen.

1

Holz Innovativ Programm

 

Wer wird gefördert?

Antragsberechtigt sind natürliche Personen, Personengemeinschaften und -gesellschaften sowie juristische Personen des öffentlichen und privaten Rechts.

 

Wie hoch ist die Förderquote?

Der Umfang der Förderung beträgt abhängig von der Art der Maßnahme in der Regel zwischen 25% und 90% der zuwendungsfähigen Ausgaben.

 

Welche Themen werden gefördert?

a) der Betrieb einer landesweiten Netzwerkmanagementstruktur sowie daraus hervorgehende Aktionen, Studien und Projekte

b) die Einrichtung und der Betrieb regionaler und thematischer Netzwerkmanagementstrukturen sowie daraus hervorgehende Aktionen, Studien und Projekte

c) Forschungs- und Entwicklungsprojekte sowie Innovationstransferprojekte, die außerhalb von Netzwerken entstehen

d) innovative Holzbaulösungen in modellhaften Bauvorhaben.

 

Was ist sonst zu beachten?

Die zuwendungsfähigen Ausgaben eines Vorhabens müssen mindestens 200.000 EUR betragen.

Unternehmen in Baden-Württemberg können zudem eine Förderung über ZIM (Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand) in Anspruch nehmen.

2

Umweltforschung

 

Wer wird gefördert?

Antragsberechtigt sind grundsätzlich wissenschaftliche Forschungseinrichtungen sowie in Verbundprojekten Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft, Kommunen und andere rechtsfähige Partner.

 

Wie hoch ist die Förderquote?

Die Höhe der Förderung beträgt maximal 100% der projektbezogenen Ausgaben bzw. Kosten.

Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft können in Verbundprojekten mit maximal 50% der zuwendungsfähigen Kosten gefördert werden.

 

Welche Themen werden gefördert?

Das Land Baden-Württemberg fördert Projekte der anwendungsorientierten Umweltforschung, die einen relevanten Bezug zu Baden-Württemberg aufweisen.

In Einzel- oder Verbundvorhaben sollen natur- und sozialwissenschaftliche, technische und methodische Problemlösungen entwickelt werden.

Ziel ist es, wissenschaftlich fundierte Grundlagen für umweltpolitische Entscheidungen bereitzustellen sowie Wege und Methoden zur Sicherung der ökologischen Lebensgrundlagen aufzuzeigen.

 

Was ist sonst zu beachten?

Die Laufzeit der Projekte soll im Regelfall 3 Jahre nicht überschreiten.

1

Wachstumsfinanzierung

 

Wer wird gefördert?

Antragsberechtigt sind innovativ ausgerichtete kleine und mittlere Unternehmen bis 250 Mitarbeiter und 50 Mio. EUR Jahresumsatz oder 43 Mio. EUR Jahresbilanzsumme.

 

Welche Themen werden gefördert?

Mit bis zu 25 Mio. EUR werden finanziert:

a) Erweiterungen und Standortverlagerungen

b) Rationalisierungen und Modernisierungen

c) die Umstellung der Produktionsverfahren oder der Produktpalette

d) der Erwerb von Unternehmen

e) Betriebsmittel und Warenlager

 

Was ist sonst zu beachten?

Der Investitionsort muss in Baden-Württemberg liegen.

Das Unternehmen muss vor mindestens fünf Jahren seine Geschäftstätigkeit aufgenommen haben und sich mehrheitlich in Privatbesitz befinden.

Natürliche Personen als Investoren werden nur gefördert, wenn sie die geförderten Immobilien und Mobilien an eine Betriebsgesellschaft vermieten, die diese Wirtschaftsgüter gewerblich nutzt.

Bis zu 100 % der zuwendungsfähigen Kosten werden finanziert. Maximal 5 Mio. EUR können über das Förderdarlehen abgedeckt werden.

2

Innovationsfinanzierung

 

Wer wird gefördert?

Antragsberechtigt sind innovativ ausgerichtete kleine und mittlere Unternehmen bis 250 Mitarbeiter und 50 Mio. EUR Jahresumsatz oder 43 Mio. EUR Jahresbilanzsumme. Größere Unternehmen werden gefördert, insofern der Jahresgruppenumsatz maximal 500 Mio. EUR beträgt.

 

Welche Themen werden gefördert?

Mit bis zu 25 Mio. EUR werden finanziert:

a) innovative Vorhaben

b) Digitalisierungsvorhaben

c) Vorhaben innovativer Unternehmen

d) der Entwicklung und Einführung innovativer Geschäftsmodelle

 

Was ist sonst zu beachten?

Der Vorhaben muss in Baden-Württemberg durchgeführt werden.

Die Höhe des Darlehens beträgt bis zu 100% der förderfähigen Kosten, max. jedoch 5 Mio. – 25 Mio. EUR.

Die Bagatellgrenze liegt in der Regel bei 10.000 EUR.

Kleine und mittlere Unternehmen erhalten in bestimmten Förderschwerpunkten zusätzlich einen Tilgungszuschuss.

1

Verminderung des Energieverbrauchs

 

Wer wird gefördert?

Antragsberechtigt sind

  • Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft, sonstige natürliche und juristische Personen des privaten Rechts
  • Städte, Gemeinden, sonstige Körperschaften und Anstalten des öffentlichen Rechts

Kleine und mittlere Unternehmen werden bevorzugt gefördert.

 

Welche Themen werden gefördert?

Das Land Baden-Württemberg fördert Investitionen in innovative Verfahren oder Anlagen, die zu einer deutlichen Verminderung des Energieverbrauchs gegenüber dem Stand der Technik führen oder die Einsatzmöglichkeiten erneuerbarer Energieträger deutlich verbessern.

Die am Markt noch nicht eingeführten Techniken der rationellen Energienutzung oder der Einsatz erneuerbarer Energieträger sollen in ihrer Entwicklungsphase abgeschlossen sein.

Zudem sollen sie hinsichtlich der vorgesehenen Größenordnung oder der vorgesehenen Kombination bekannter Komponenten erstmalig zur Anwendung kommen.

 

Was ist sonst zu beachten?

Die Zuwendung erfolgt im Wege der Projektförderung in Form eines Zuschusses.

Das Vorhaben muss in Baden-Württemberg durchgeführt werden.

Der Zuschuss beträgt bis zu 40% der förderfähigen Investitionsmehrkosten, jedoch max. 15 Mio. EUR je Unternehmen und Vorhaben.

Die Investitionssumme je Einzelanlage muss mindestens 20.000 EUR betragen.

Förderfähig sind Vorhaben, die folgende Kriterien erfüllen:

  • Neuartigkeit gegenüber dem Stand der Technik
  • Verhältnismäßigkeit der gesamten Betriebsmehrkosten (einschl. Kapitalkosten)
  • deutliche Energieeinsparung gegenüber dem Stand der Technik bzw. Nutzung erneuerbarer Energieträger in erheblichem Umfang
  • Eignung als Muster für entsprechende Anwendungsfälle (Multiplikatorwirkung) sowie
  • Beachtung der jeweiligen rechtlichen Vorgaben und ggf. Nachweise über erforderliche behördliche Entscheidungen (z.B. Zulassungen, Genehmigungen, Bescheinigungen)

Bei Investitionen in erneuerbare Energien sind nur neue Anlagen förderfähig.

2

Elektromobilität E-LKW

 

Wer wird gefördert?

Antragsberechtigt sind

  • Unternehmen mit Sitz in Baden-Württemberg, die ihre Fahrzeuge für den gewerblichen Zweck nutzen,
  • Kommunen und kommunale Betriebe, die ihre Fahrzeuge für kommunale Zwecke nutzen.

Kleine und mittlere Unternehmen werden bevorzugt gefördert.

 

Welche Themen werden gefördert?

Gefördert werden Anschaffung/Leasing von Elektro-, Brennstoffzellen-LKW und Hybrid-LKW (LKW-EG-Fzg.-Klasse N2 und N3) sowie Umrüstung von bestehenden Fahrzeugen.

Ziel ist es, die CO 2-mindernde Nutzung klimafreundlicher Antriebstechnologien zu fördern und den CO 2– und Schadstoffausstoß im Verkehrssektor deutlich zu senken.

 

Was ist sonst zu beachten?

Die Höhe der Förderung beträgt 50% der Mehr- bzw. Umrüstungskosten, jedoch max. 100.000 EUR pro E-LKW/Brennstoffzellen-LKW bzw. 60.000 EUR als Zuschuss pro Hybrid-Fahrzeug.

Der Antragsteller muss darlegen, zu welchem Zweck der E-LKW, Brennstoffzellen-LKW oder Hybrid-LKW eingesetzt werden soll.

Eine Produktbeschreibung des Herstellers für den LKW bzw. ein Vergleichsangebot eines konventionell angetriebenen LKW sind bei Antragstellung vorzulegen.

1

Übersicht

Für eine Übersicht zur Bauförderung in Baden-Württemberg, klicken Sie bitte auf den nachfolgenden Link.

Bauförderung Übersicht Deutschland inkl. Baden-Württemberg

1

Weitere Fördermittel

Baden-Württemberg bietet deutlich mehr Förderungen, als hier aufgelistet werden können.

Sprechen Sie uns bei Bedarf an. Wir finden das passende Förderprogramm für Sie.

  • ZIM – Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand
  • BAFA-Förderung
  • Innovationsgutscheine
  • Existenzgründungsberatungsförderung
  • Mittelstandsberatungsförderung
  • Fischereiförderung
  • Fördergrundsätze kleine Wasserkraft
  • Exportberatung
  • Förderung des Sports
  • Förderung von Kulturinitiativen
  • Förderung für angewandte Wissenschaft
  • Förderwettbewerbe künstliche Intelligenz
  • regionale Labore für künstliche Intelligenz
  • Innovationsprogramm Pflege
  • Investitionen in Kinderbetreuung
  • E-Fahrzeuge
  • E-Lastenräde
  • E-Roller
  • Nachhaltige Waldwirtschaft
  • Niederlassung von Landärzten
  • Umweltzulage Wald
  • Zuwendungen für Naturparke

Nicht das passende Förderprogramm gefunden?

Hier gehts zur individuellen Fördermittelanalyse

“Fördermittel sind nur für diejenigen von Nachteil, die sie nicht kennen und nicht nutzen.”
Alexander Thiem, Fördermittelberater

Förderung in Baden-Württemberg

Förderung in Baden-Württemberg für Ihr Vorhaben

  1. Mezzaninekapital
  2. Bürgschaften
Fördermöglichkeiten prüfen

Antragsberechtigt sind etablierte Unternehmen bis 250 Mitarbeiter der gewerblichen Wirtschaft.

Die Höhe der Beteiligung in Form von Mezzaninekapital beträgt zwischen 25.000 EUR und 2,5 Mio. EUR. Das Mezzanine-Darlehen hat eine Laufzeit von bis zu 10 Jahren.

Finanziert werden:

– Investitionen

– Warenlager

– Betriebsmittel/-ausgaben

– Anlaufkosten und Maßnahmen zur Markterschließung können anteilig mitfinanziert werden

Antragsberechtigt Unternehmen bis 250 Mitarbeiter und Angehörige der Freien Berufe.

Die Höhe der Bürgschaft beträgt bis zu 1,5 Mio. EUR pro Unternehmen. Eine Bürgschaft von bis zu 80 % des Ausfallbetrags wird übernommen.

Die Bürgschaftslaufzeit beträgt maximal 15 Jahre. Bei Programmkrediten der öffentlichen Hand mit längeren Laufzeiten sowie Baufinanzierungen kann die Laufzeit bis zu 23 Jahren betragen.

Verbürgt werden Investitions-, Betriebsmittel- sowie Avalkredite

In 6 Schritten zu einer erfolgreichen Fördermittel-Zusammenarbeit

für eine systematische, individuelle, ganzheitliche Fördermittelberatung

Fördermöglichkeiten jetzt kostenlos prüfen

Förderprogramme in Deutschland

Klicken Sie auf ein Bundesland

Fördermittel in Deutschland gibt es für die unterschiedlichsten Vorhaben.

Beispielsweise zu Digitalisierung. Investitionen, Energie, Innovationen, Finanzierung und mehr.

foerderquelle präsentiert Ihnen eine Auswahl der spannendsten Förderprogramme.

Vorrangig werden Ihnen Zuschussprogramme und Kreditförderungen vorgestellt.

Die Auswahl umfasst Förderprogramme auf Landesebene, Bundesebene und EU-Ebene.

Fördermöglichkeiten jetzt prüfen






Weitere Kontaktmöglichkeiten:

030 93 62 62 68 oder info@foerderquelle.de