keyboard_arrow_down phone-call email

Förderung im Saarland

foerderquelle ist Ihr Partner für Ihre Förderung im Saarland.

Kostenlose Förderanalyse anfragen

Die besten Fördermittel aus dem Saarland.

Durch foerderquelle vorselektierte, geprüfte Fördermittel:

 

Fördermittel im Saarland gibt es insbesondere für Vorhaben in den Bereichen Digitalisierung, Innovation, Investition & Finanzierung.

Zuschussprogramme werden Ihnen bevorzugt vorgestellt.

foerderquelle übernimmt für Sie die administrative Abwicklung inkl. Antrag und Dokumentation für die unten vorgestellten Fördermittel im Saarland.

1

DigitalStarter Saarland

Wer wird gefördert?

Antragsberechtigt sind kleine und mittlere Unternehmen bis 250 Mitarbeiter und 50 Mio. EUR Jahresumsatz oder 43 Mio. EUR Jahresbilanzsumme, in denen der Anteil der Leiharbeitnehmer durchschnittlich unter 30 % beträgt.

Wie hoch ist die Förderquote?

Die Förderquote beträgt zwischen 20 und 35 % der zuwendungsfähigen Kosten.

Welche Themen werden gefördert?

Bis zu 10.000 EUR werden als Zuschuss vergeben.

Förderfähig sind folgende Maßnahmen:

a) Entwicklung, Einführung oder Verbesserung von Produkten, Prozessen und Dienstleistungen durch Informations- und Kommunikationstechnologie (Hard- und Software)

b) Einführung oder Verbesserung der IT-Sicherheit, insbesondere durch notwendige Hard- und Software,

c) die mit den v.g. Vorhaben verbundenen Dienstleistungen einschließlich der Migration bisheriger Daten und der Portierung von Softwarekomponenten auf die neuen digitalen Systeme,

d) Schulungen der Mitarbeiter zu den angeschafften digitalen Systemen durch externe Anbieter

Was ist sonst zu beachten?

Mindestens 5.000 EUR Kosten müssen dabei pro Vorhaben entstehen, um die Bagatellgrenze zu überwinden.

1

Zentrales Innovationsprogramm Saar

Wer wird gefördert?

Antragsberechtigt sind kleine und mittlere Unternehmen bis 250 Mitarbeiter und 50 Mio. EUR Jahresumsatz oder 43 Mio. EUR Jahresbilanzsumme.

Wie hoch ist die Förderquote?

Die Förderquoten liegen in der Regel zwischen 35 und 60 % der zuwendungsfähigen Kosten.

Welche Themen werden gefördert?

Das Vorhaben muss darauf abzielen, Forschungs- und Entwicklungsleistungen zu innovativen Produkten, technischen Verfahren sowie technologisch anspruchsvoller Software und wissensintensiven Dienstleistungen durchzuführen.

Bei Einzelvorhaben sind bis zu 500.000 EUR Zuschuss für ein Unternehmen möglich. Bei Verbundvorhaben mit mehreren Unternehmen begrenzt sich der Zuschuss pro Unternehmen auf maximal 400.000 EUR.

Vorhaben können als Einzelvorhaben von einem oder mehreren Unternehmen als Verbundvorhaben realisiert werden.

Was ist sonst zu beachten?

Vorhaben müssen dabei mindestens einem der folgenden Bereichen zugeordnet werden können:

Mechatronik – Automatisierung – Produktionstechnik – Informations- und Kommunikationstechnologie – Life Science und Materialien – Energie

Ein Vorhaben darf maximal über 3 Jahre gefördert werden.

Das zentrale Innovationsprogramm hat Ähnlichkeiten mit dem Zentralen Innovationsprogramm Mittelstand. Es muss abgewägt werden, welches Förderprogramm in Ihrer Situation sinnvoller ist.

1

Kompetenz durch Weiterbildung

Wer wird gefördert?

Antragsberechtigt sind kleine und mittlere Unternehmen bis 250 Mitarbeiter und 50 Mio. EUR Jahresumsatz oder 43 Mio. EUR Jahresbilanzsumme.

Wie hoch ist die Förderquote?

Die Förderquote beträgt 50 % der Seminar, Weiterbildungs- oder Fortbildungskosten.

Welche Themen werden gefördert?

Zuschüsse werden gewährt zu Qualifizierungs- und Weiterbildungsmaßnahmen, die dem Unternehmenszweck kleiner und mittlerer Unternehmen mit einer Betriebsstätte im Saarland dienen.

Was ist sonst zu beachten?

Die Fördersumme pro KMU und Jahr ist in Abhängigkeit von der Unternehmensgröße wie folgt begrenzt:

– Kleinstunternehmen (weniger als 10 Beschäftigte): 20.000 EUR/Kalenderjahr

– Kleine Unternehmen (weniger als 50 Beschäftigte): 100.000 EUR/Kalenderjahr

– Mittlere Unternehmen (weniger als 250 Beschäftigte): 250.000 EUR/Kalenderjahr

1

Investitionszuschüsse

Wer wird gefördert?

Unternehmen, die zu mehr als 50 % überregional Umsätze erwirtschaften – mindestens 50 km außerhalb der Betriebsstätte  – werden bevorzugt gefördert.

Wie hoch ist die Förderquote?

Es werden zwischen 10 – 30 % als Zuschuss zur Investition gewährt. Eine Obergrenze der zuwendungsfähigen Kosten gibt es in der Regel nicht.

Welche Themen werden gefördert?

Die Zuschüsse werden zu Personalkosten oder Sachkosten gewährt. Lohnkosten bedeutet in diesem Zusammenhang die Anstellung von Personal. Der Bruttolohn wird dabei für die Förderung berücksichtigt. Sachkosten können zum Beispiel die neue Betriebsstätte, neue Maschinen und Anlagen oder anderweitige Anschaffungen sein.

Was ist sonst zu beachten?

Mindestens 25.000 EUR Investitionsvolumen müssen Stand Juli 2019 investiert werden, um die Förderung zu beantragen.

1

Gründungs- und Wachstumsfinanzierung

Wer wird gefördert?

Antragsberechtigt sind Unternehmen aus dem Saarland.

Welche Themen werden gefördert?

Finanziert werden:

a) Erwerb von Grundstücken und Gebäuden

b) gewerbliche Baukosten

c) Kauf von Maschinen, Anlagen, Fahrzeugen und Einrichtungen

d) Betriebs- und Geschäftsausstattung

Was ist sonst zu beachten?

Die Darlehenshöhe beträgt maximal 2 Mio. EUR pro Vorhaben. Die Laufzeit des Kredits kann dabei bis zu 20 Jahre betragen.

Das förderfähige Vorhaben muss im Saarland durchgeführt werden.

1

Förderung der Energiewende

Wer wird gefördert?

Antragsberechtigt sind kleine und mittlere Unternehmen, Städte, Gemeinden, Landkreise, kommunale Zweckverbände und sonstige Betriebe sowie Einrichtungen, die mehrheitlich in kommunaler Trägerschaft stehen.

Wie hoch ist die Förderquote?

Die Förderung erfolgt in Form eines Zuschusses.

Die Höhe der Förderung beträgt bis zu 40% (bei öffentlichen Antragstellern bis zu 80%) der Investitionskosten, max. jedoch 60.000 EUR je Vorhaben.

Die Bagatellgrenze liegt bei 5.000 EUR je Vorhaben.

Welche Themen werden gefördert?

Gefördert werden innovative und investive Projekte bzw. Vorhaben mit Modellcharakter zum Klimaschutz, zur Steigerung der Energieeffizienz, zur rationellen Energieerzeugung und -verwendung oder zur Optimierung von Arbeits- bzw. Produktionsprozessen, die ohne eine zusätzliche Förderung nicht wirtschaftlich wären.

Was ist sonst zu beachten?

Die Investitionsvorhaben (Neu-, Erweiterungs- und Ersatzinvestitionen) müssen über die gesetzlich geforderten Mindeststandards hinausgehen und die gesetzlichen Energiebedarfs- bzw. Umweltgrenzwerte unterschreiten.

Modellvorhaben müssen der Erprobung von Technologien oder Verfahren dienen und die praktischen Einsatzmöglichkeiten in beispielhaften und mustergültigen Anwendungen unter Beweis stellen.

Die Vorhaben sind im Saarland und in der Regel durch anerkannte Fachfirmen auszuführen.

Die geförderten Anlagen müssen innerhalb eines Zeitraums von fünf Jahren am beantragten Ort zweckentsprechend verwendet werden.

Der Zuwendungsantrag muss vor Beginn des Vorhabens gestellt werden.

“Das beste Förderprogramm zur Weiterbildung in Deutschland befindet sich im Saarland.”
Alexander Thiem, Fördermittelberater

Förderung im Saarland

Förderung im Saarland für Ihr Vorhaben

  1. Mezzaninekapital
  2. Bürgschaften
Fördermöglichkeiten prüfen

Antragsberechtigt Unternehmen bis 250 Mitarbeiter der gewerblichen Wirtschaft.

Die Höhe der Beteiligung in Form von Mezzaninekapital beträgt in der Regel bis zu 1 Mio. EUR.

Das Mezzanine-Darlehen hat eine Laufzeit von bis zu 10 Jahren.

Finanziert werden:

– Investitionen

– Unternehmensnachfolgen

– Betriebsmittel/-ausgaben

– Innovationsprojekte

– Existenzgründungen

Antragsberechtigt Unternehmen bis 250 Mitarbeiter und Angehörige der Freien Berufe.

Die Höhe der Bürgschaft beträgt bis zu 1,25 Mio. EUR pro Unternehmen. Eine Bürgschaft von bis zu 80 % des Ausfallbetrags wird übernommen.

Verbürgt werden Investitions-, Betriebsmittel- sowie Avalkredite

Der Antragsteller muss im Saarland eine Betriebsstätte unterhalten oder im Saarland eine förderungsfähige Maßnahme durchführen.

Die maximale Laufzeit der Bürgschaften beträgt 15 Jahre, bei baulichen Vorhaben bis zu 23 Jahre.

Eine nachhaltige Rentabilität des Darlehensnehmers muss gegeben sein.

Ablauf der Fördermittelberatung

Fördermöglichkeiten jetzt kostenlos prüfen

 

Klicken Sie auf ein Bundesland

 

Fördermöglichkeiten jetzt prüfen






Weitere Kontaktmöglichkeiten:

030 93 62 62 68 oder info@foerderquelle.de