keyboard_arrow_down phone-call email

Fördermittel in Thüringen

foerderquelle ist Ihr Partner für Fördermittel in Thüringen.

Kostenlose Förderanalyse anfragen

Die besten Fördermittel in Thüringen.

Durch foerderquelle vorselektierte, geprüfte Fördermittel in Thüringen:

 

Fördermittel in Thüringen gibt es insbesondere für Vorhaben in den Bereichen Digitalisierung, Innovation & Investition.

Zuschussprogramme werden Ihnen bevorzugt vorgestellt.

foerderquelle übernimmt für Sie die administrative Abwicklung inkl. Antrag und Dokumentation für die unten vorgestellten Fördermittel in Thüringen.

1

Digitalbonus

Wer wird gefördert?

Antragsberechtigt sind kleine und mittlere Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft bis 250 Mitarbeiter und 50 Mio. EUR Jahresumsatz oder 43 Mio. EUR Jahresbilanzsumme. Das Unternehmen muss den Sitz oder eine Betriebsstätte in Thüringen nachweisen.

Wie hoch ist die Förderquote?

Die Förderquote beträgt 50 %.

Welche Themen werden gefördert?

Mindestens 2.500 EUR und maximal 15.000 EUR werden für folgende Themen gewährt:

a) Digitalisierung von Betriebsprozessen

b) Digitalisierung von Produkten und Dienstleistungen

c) Einführung oder Verbesserung der Infomations- und Datensicherheitslösungen

Was ist sonst zu beachten?

Die Projektkosten müssen bei mindestens 5.000 EUR liegen.

1

Technologie & Innovation

Wer wird gefördert?

Antragsberechtigt sind kleine und mittlere Unternehmen bis 250 Mitarbeiter und 50 Mio. EUR Jahresumsatz oder 43 Mio. EUR Jahresbilanzsumme. Forschungseinrichtungen sind ebenfalls antragsberechtigt.

Unternehmen über 250 Mitarbeiter sind zuwendungsfähig, insofern ein Verbundvorhaben mit einer Forschungseinrichtung oder einem Unternehmen unter 250 Mitarbeiter durchgeführt wird.

Wie hoch ist die Förderquote?

Die Förderquote für Unternehmen liegt zwischen 35 und 80 %. Für Forschungseinrichtungen werden bis zu 100 % gefördert.

Welche Themen werden gefördert?

Die Förderung als Zuschuss beträgt für Einzelvorhaben bis zu 2.5 Mio. EUR und für Vorhaben mit mindestens zwei Partnern bis zu 7.5 EUR.

Das Vorhaben muss thematisch mindestens einem der folgenden Bereiche zugeordnet werden können:

a) industrielle Produktion und Systeme

b) nachhaltige und intelligente Mobilität und Logistik

c) gesundes Leben und Gesundheitswirtschaft

d) nachhaltige Energie und Ressourcenverwendung

e) Informations- und Kommunikationstechnologie mit Bezug zu einem der o.g. Spezialisierungsfelder

Was ist sonst zu beachten?

Das Vorhaben muss in Thüringen durchgeführt werden.

1

Investitionszuschüsse

Wer wird gefördert?

  • Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft einschließlich Unternehmen des Tourismusgewerbes
  • gemeinnützige, wirtschaftsnahe, außeruniversitäre Forschungseinrichtungen
  • Träger von Kooperationsnetzwerken und Innovationsclustern

Wie hoch ist die Förderquote?

Die Förderquote beträgt abhängig von der Unternehmensgröße:

  • für kleine Unternehmen 30%
  • für mittlere Unternehmen 20%
  • für große Unternehmen 10% (bei Umweltvorhaben bis zu 45 %)

Welche Themen werden gefördert?

Zuwendungsfähige Vorhaben sind insbesondere:

a) die Errichtung einer neuen Betriebsstätte

b) der Ausbau der Kapazitäten einer bestehenden Betriebsstätte

c) die Diversifizierung der Produktion einer Betriebsstätte

d) die grundlegende Änderung des gesamten Produktionsprozesses einer bestehenden Betriebsstätte

e) die Diversifizierung der Tätigkeit einer Betriebsstätte

f) der Erwerb der Vermögenswerte einer Betriebsstätte, die geschlossen wurde oder ohne diesen Erwerb geschlossen worden wäre

g) Investitionen in den Umweltschutz, die über die nationalen Normen und die Normen der EU hinausgehen oder bei Fehlen solcher Normen den Umweltschutz verbessern (nur Großunternehmen)

Gefördert werden außerdem bauliche Investitionen von gemeinnützigen, außeruniversitären Forschungseinrichtungen sowie der Aufbau von Kooperationsnetzwerken und die Entwicklung bzw. Weiterentwicklung von Innovationsclustern.

Was ist sonst zu beachten?

Mindestens 100.000 EUR Investitionsvolumen müssen Stand Juli 2019 investiert werden, um die Förderung zu beantragen.

Unternehmen müssen mindestens 51 % des Umsatzes überregional – mindestens 50 km außerhalb der Betriebsstätte  – erwirtschaften.

Zudem ist mindestens eines der folgenden drei Kriterien zu erfüllen:

a) die Anzahl der vorhandenen Dauerarbeitsplätze nach Abschluss des Investitionsvorhabens um mindestens 10% erhöht wird

b) der auf ein Jahr bezogene Gesamtinvestitionsbetrag den Durchschnitt der planmäßigen Abschreibungen in den letzten drei Geschäftsjahren um mindestens 50% übersteigt und zusätzlich die Summe der Reallöhne in der geförderten Betriebsstätte beibehalten wird

c) ein Tarifvertrag im Sinne des Tarifvertragsgesetzes für die geförderte Betriebsstätte besteht

2

Thüringen Invest

Wer wird gefördert?

Antragsberechtigt sind Existenzgründer, kleine und mittlere Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft sowie Angehörige der wirtschaftsnahen und kreativwirtschaftlichen Freien Berufe mit Sitz oder Betriebsstätte in Thüringen.

Wie hoch ist die Förderquote?

Die Höhe des Zuschusses beträgt bis zu 20%, für Unternehmen des Gaststätten- und Beherbergungsgewerbes bis zu 30%.

Welche Themen werden gefördert?

Gefördert werden:

  • alle aktivierungsfähigen und betrieblich genutzten materiellen Wirtschaftsgüter
  • immaterielle Wirtschaftsgüter (z.B. Patente, Lizenzen), sofern sie als Anlagevermögen dienen sollen

Was ist sonst zu beachten?

Maximal 50.000 EUR werden als Zuschuss und maximal 200.000 EUR als Darlehen vergeben.

Der Antragsteller muss mindestens eines der folgenden Kriterien erfüllen:

  • bis zum Vorhabensende mindestens einen zusätzlichen Arbeitsplatz schaffen und diesen mindestens bis zum Ende der Zweckbindungsfrist von drei Jahren besetzen oder
  • Existenzgründer sein oder
  • die bei Antragstellung vorhandenen Arbeitsplätze mindestens bis zum Ende der Zweckbindungsfrist von drei Jahren erhalten
1

Unternehmensberatung

Wer wird gefördert?

Antragsberechtigt sind kleine und mittlere Unternehmen bis 250 Mitarbeiter und 50 Mio. EUR Jahresumsatz oder 43 Mio. EUR Jahresbilanzsumme. Forschungseinrichtungen sind ebenfalls antragsberechtigt.

Wie hoch ist die Förderquote?

Es werden bis zu 50 % gefördert des Tagessatzes des Unternehmensberaters gefördert.

Welche Themen werden gefördert?

Beratungen durch selbständige Unternehmensberater, in denen Strategien zum Aufbau bzw. für eine nachhaltige positive Entwicklung und Sicherung von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) vermittelt werden.

Was ist sonst zu beachten?

Für Beratungen durch selbstständige Unternehmensberater werden höchstens 400 EUR (zzgl. Qualitätssicherung von maximal 50 EUR) je Tagwerk. In der Regel werden bis zu 20 Tagwerke pro Beratungsfall gefördert.

Es müssen mindestens 6 Tagewerke beraten werden. Die Förderung kann nicht gewährt werden, wenn ein Bundesförderprogramm für die Beratung in Anspruch genommen werden kann.

2

Gründerberatung

Wer wird gefördert?

Natürliche Personen, die eine Existenzgründung oder Betriebsübernahme in Thüringen beabsichtigen und noch nicht wirtschaftlich selbständig tätig sind.

Wie hoch ist die Förderquote?

Es werden bis zu 70 % des Tagessatzes des Gründungsberaters gefördert.

Welche Themen werden gefördert?

Beratungen für Existenzgründer und Existenzgründerinnen, die Strategien zum Aufbau bzw. für eine nachhaltige positive Entwicklung und Sicherung von KMU vermitteln.

Beispielsweise gehören hierzu:

  • Strategien und Geschäftsideen,
  • Finanzierung und Investitionen,
  • Unternehmenswachstum und Wettbewerbsfähigkeit,
  • Digitalisierung,
  • Technologietransfer und Technologieanwendung,
  • Produktportfolio, Marktanalysen und Marketing,
  • Personal und Organisation
  • Unternehmensnachfolge

Was ist sonst zu beachten?

Für Beratungen durch selbstständige Gründungsberater werden höchstens 500 EUR (zzgl. Qualitätssicherung von maximal 70 EUR) je Tagwerk. In der Regel werden bis zu 20 Tagwerke pro Beratungsfall gefördert.

Es müssen mindestens 6 Tagewerke beraten werden. Die Förderung kann nicht gewährt werden, wenn ein Bundesförderprogramm für die Beratung in Anspruch genommen werden kann.

1

Gründungs- und Wachstumsfinanzierung

Wer wird gefördert?

Antragsberechtigt sind kleine, mittlere und große Unternehmen sowie Angehörige der Freien Berufe mit Sitz oder Betriebsstätte in Thüringen, außerdem natürliche Personen für den Anteilserwerb an solchen Unternehmen im Rahmen einer tätigen Beteiligung.

Welche Themen werden gefördert?

Mit bis zu 25 Mio. EUR werden finanziert:

a) Investitionen in Sachanlagen und immaterielle Werte

b) Innovationen und Markteinführungen

c) der Erwerb von Unternehmensanteilen

d) laufende Betriebsausgaben

e) Umschuldungen bestehender Verbindlichkeiten

Was ist sonst zu beachten?

Die Höhe des Darlehens beträgt bis zu 5 Mio. EUR.

Der Finanzierungsanteil kann bis zu 100% der Investitionskosten bzw. der laufenden Betriebsausgaben betragen.

Laufzeiten bis zu 20 Jahren und 2 tilgungsfreie Anlaufjahre sowie bis zu 10 Jahre Zinsfestschreibung können vereinbart werden.

2

Konsortialfinanzierung

Wer wird gefördert?

Antragsberechtigt sind Unternehmen mit Sitz oder Betriebsstätte in Thüringen, deren Gründung mindestens drei Jahre zurückliegt.

Welche Themen werden gefördert?

Mit bis zu 25 Mio. EUR werden finanziert:

a) Sachanlagen (inklusive Immobilien) und immaterielle Werte

b) Innovationen und Markteinführungen

c) Errichtung von Niederlassungen und Tochtergesellschaften in Deutschland

d) Erwerb von Anteilen an anderen Unternehmen und die Kooperation mit anderen Unternehmen mit Sitz in Deutschland – sofern dadurch für den Kreditnehmer eine Stärkung seines Geschäftsmodelles oder seiner technologischen Kompetenz oder seiner Marktstellung erwartet werden kann,

e) Beteiligungen an Thüringer Unternehmen, z.B. im Rahmen der Umsetzung von Nachfolgeregelungen

Was ist sonst zu beachten?

Die Adressenausfallwahrscheinlichkeit des antragstellenden Unternehmens darf höchstens 3,61% p.a. betragen.

Der Finanzierungsanteil der Thüringer Aufbaubank (TAB) beträgt bis zu 50% des durch das gesamte Konsortium bereitzustellenden Darlehensbetrages.

Der Finanzierungsbetrag soll zwischen 250.000 EUR und 5 Mio. EUR betragen.

Die Finanzierung enthält keinen Beihilfewert und lässt sich daher mit anderen Förderdarlehensangeboten kombinieren.

1

Green Invest

Wer wird gefördert?

Antragsberechtigt für Energieberatungen und die anschließende Projektbegleitung sind ausschließlich kleine und mittlere Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft bis 250 Mitarbeiter und 50 Mio. EUR Jahresumsatz oder 43 Mio. EUR Jahresbilanzsumme.

Von der Förderung ausgeschlossen sind Unternehmen in Schwierigkeiten, landwirtschaftliche Betriebe sowie Angehörige der Freien Berufe.

Wie hoch ist die Förderquote?

Die Höhe der Förderung beträgt bis zu 80% der zuwendungsfähigen Ausgaben.

Die Bagatellgrenze liegt für Beratungen bei 1.000 EUR, für Investitionen und Studien bei 5.000 EUR und für Demonstrationsvorhaben bei 20.000 EUR.

Welche Themen werden gefördert?

Der Freistaat Thüringen fördert Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz und zur Nutzung erneuerbarer Energien in Unternehmen.

Mitfinanziert werden:

a) messtechnisch gestützte, qualifizierte, unabhängige, betriebsstättenbezogene Beratungen zur Energieeffizienz

b) Investitionen in Energieeffizienzmaßnahmen auf Grundlage der erfolgten Beratung

c) die unabhängige technische Beratung zur Vorbereitung und zum Abschluss von Energieeinspar-Contractingverträgen

d) Demonstrationsvorhaben in den Bereichen Energieeinsparung, Energieeffizienz sowie Erzeugung und Nutzung erneuerbarer Energien in Anlagen und Systemen

e) Studien, soweit sie Voraussetzung für die Durchführung bzw. den Nachweis des Erfolges des Demonstrationsvorhabens sind

Was ist sonst zu beachten?

Das Vorhaben muss in Thüringen durchgeführt werden.

Investitionen werden nur nach zielgerichteter, messtechnisch gestützter Beratung und schriftlich begründeter Empfehlung der einzelnen Maßnahmen gefördert.

Demonstrationsvorhaben setzen die Vorlage einer Wirtschaftlichkeitsprognose und eine Erläuterung des Demonstrationscharakters und der Umweltschutzwirkungen voraus.

2

Förderung des Eigenstromverbrauchs

Wer wird gefördert?

Antragsberechtigt sind:

  • bei Investitionen in Photovoltaikanlagen und Energiespeichersysteme: Kommunen, deren Eigenbetriebe und Zweckverbände, kommunale Unternehmen, kleine und mittlere Unternehmen, Wohnungsgenossenschaften, Energiegenossenschaften, Vereine, gemeinnützige Gesellschaften, Stiftungen sowie natürliche Personen,
  • bei Beratungsleistungen zum Thema Mieterstrom und bei Investitionen in Mieterstrommodelle: kommunale Unternehmen, kleine und mittlere Unternehmen, Wohnungsgenossenschaften, Energiegenossenschaften, gemeinnützige Gesellschaften sowie Stiftungen
  • bei Beratungsleistungen zum Thema Ausschreibung nach EEG: Bürgerenergiegesellschaften

Wie hoch ist die Förderquote?

Die Höhe der Förderung beträgt:

  • für Photovoltaikanlagen bis zu 30% (für Bürgerenergiegenossenschaften, Vereine, gemeinnützige Gesellschaften und gemeinnützige Stiftungen bis zu 40% für Photovoltaikanlagen und bis zu 50% für Photovoltaikanlagen in Kombination mit Energiespeichern)
  • für Energiespeicher bis zu 30% (für Bürgerenergiegenossenschaften, Vereine, gemeinnützige Gesellschaften und gemeinnützige Stiftungen bis zu 40%)
  • für Investitionen in Mieterstrom bis zu 80%
  • für Beratungsleistungen bis zu 80%

der zuwendungsfähigen Ausgaben, maximal jedoch 100.000 EUR je Vorhaben.

Welche Themen werden gefördert?

Der Freistaat Thüringen fördert investive Maßnahmen zur Errichtung von Photovoltaik- und Speicheranlagen sowie Mieterstrommodelle zur Erhöhung des Eigenstromverbrauchs.

Mitfinanziert werden:

a) Investitionen in Photovoltaikanlagen

b) Investitionen in stationäre Energiespeichersysteme (Batteriespeicher)

c) Beratungsleistungen zum Thema Mieterstrom

d) Investitionen in die Realisierung von Mieterstrommodellen

e) Beratungsleistungen für Bürgerenergiegenossenschaften zu Ausschreibungsverfahren nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG).

Was ist sonst zu beachten?

Das Vorhaben muss in Thüringen durchgeführt werden.

Batteriespeichersysteme werden nur gefördert, wenn für die Batterien eine Zeitwertersatzgarantie für einen Zeitraum von mindestens acht Jahren vorliegt.

Bei Förderung einer Photovoltaikanlage sind 100% der erzeugten Energie aus der Photovoltaikanlage selbst zu verbrauchen. Bei alleiniger Förderung eines Energiespeichersystems sind mindestens 60% der erzeugten Energie aus der Photovoltaikanlage selbst zu verbrauchen.

Bei Mieterstrommodellen muss der Mieterstrom-Arbeitspreis den günstigsten Strompreis des örtlichen Grundversorgers um mindestens 1 Cent je Kilowattstunde (brutto) unterschreiten.

„Thüringen besitzt eine breit aufgestellte Förderlandschaft für Unternehmen.”
Alexander Thiem, Fördermittelberater

Fördermittel in Thüringen

Weitere Fördermittel in Thüringen

  1. Mezzaninekapital
  2. Bürgschaften
Fördermöglichkeiten prüfen

Antragsberechtigt Unternehmen bis 500 Mitarbeiter der gewerblichen Wirtschaft.

Die Höhe der Beteiligung in Form von Mezzaninekapital beträgt zwischen 50.000 EUR und 2,5 Mio. EUR. Das Mezzanine-Darlehen hat eine Laufzeit von bis zu 10 Jahren.

Finanziert werden:

– Investitionen und Nachfolge

– Betriebsmittel/-ausgaben

– Gründung von Unternehmen, auch Übernahme, Ausgründung und MBO

– Entwicklung und Markteinführung innovativer, Produkte, Technologien und Dienstleistungen

Antragsberechtigt Unternehmen bis 250 Mitarbeiter und Angehörige der Freien Berufe.

Die Höhe der Bürgschaft beträgt bis zu 3 Mio. EUR pro Unternehmen. Eine Bürgschaft von bis zu 80 % des Ausfallbetrags wird übernommen.

Verbürgt werden Investitions-, Betriebsmittel- sowie Avalkredite

Der Antragsteller muss in Thüringen eine Betriebsstätte unterhalten oder in Sachsen-Anhalt eine förderungsfähige Maßnahme durchführen

Eine nachhaltige Rentabilität des Darlehensnehmers muss gegeben sein.

Ablauf der Fördermittelberatung

Fördermöglichkeiten jetzt kostenlos prüfen

 

Klicken Sie auf ein Bundesland

 

Fördermöglichkeiten jetzt prüfen






Weitere Kontaktmöglichkeiten:

030 93 62 62 68 oder info@foerderquelle.de